cortison bei fibromyalie?

Hier können unsere Gäste ohne Registrierung Fragen stellen oder einfach nur etwas schreiben...

Moderatoren: Riane, Marylou, Josie

Forumsregeln
Um weiteren SPAM im G√§steforum zu verhindern, werden die verfassten Beitr√§ge erst nach einer √úberpr√ľfung durch einen Moderator freigegeben und erst dann sichtbar!

cortison bei fibromyalie?

Beitragvon ussika » So 19 Jun 2011, 11:52

ich brauch eure Erfahrung,
mein Arzt sagt... 2 Jahre Cortison.. und die Fibromyalie ist weg... hat da jemand Erfahrung ?
Ich w√ľrde mich √ľber nen Antwort freuen
Ussi
:alles wird gut:
ussika
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Josie » So 19 Jun 2011, 12:06

Hallo Ussika!
Wenn die Cortison hilft, dann hast Du keine Fibromyalgie, sondern deine Beschwerden kommen aus dem entz. rheum. Formenkreis. Die Aussage deines Arztes ist sehr zweifelhaft.
Es ist sicher kein Fehler, einen Cortisonstoß zu machen, aber da reichen 4 Wochen. Man fängt mit einer höheren Dosis an und reduziert die Dosis jede Woche, das Cortison wird also wieder ausgeschlichen.
Falls der Cortisonstoß dir hilft, dann solltest Du spätestens zu diesem Zeitpunkt einen internistischen Rheumatologen aufsuchen, damit geklärt wird, welche Ursache deine Symptome haben.
Josie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8165
Bilder: 0
Registriert: Di 10 Mär 2009, 17:12
Tätigkeit: Krankenschwester, jetzt EU-Rente
Interessen: Lesen Radfahren, Schwimmen
Postleitzahl: 880
Land: Deutschland
Diagnosen: 2xBandscheiben-Op mit bestehender Fu√üheberparese, Arthrose H√ľften und Knie, ISG-Arthrose, Schuppenflechte, Fibro, Depression, Schwere deg. Ver√§nderungen an der WS, Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung (PsA)

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Felix » So 19 Jun 2011, 12:10

:huhu: ussika,

es ist so wie Josie sagt, wenn Cortison hilft, dann spricht das gegen eine (primäre) Fibromyalgie.
Die Fibromyalgie ist eine nicht entz√ľndliche Erkrankung.
Dann liegt eine andere Grunderkrankung vor und die Fibromyalgie könnte höchstens sekundär sein.

Das sollte der Arzt wissen, ansonsten w√ľrde ich mir eine zweite √§erztliche Meinung einholen. :wink:
Felix
alter Hase
alter Hase
 
Beiträge: 20472
Bilder: 202
Registriert: Sa 30 Okt 2004, 00:29
Tätigkeit: Rettungsassistent
Interessen: mein Liebchen Bettina, PC, Miniaturen 1:12, Katzen
Wohnort: Nettersheim
Postleitzahl: 53947
Land: Deutschland
Diagnosen: keine
Geschlecht: männlich

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Gast » Mi 27 Jul 2011, 10:27

Hallo zusammen!
Na, das ist doch wieder der Hammer! Aber ich dachte mir das schon, als mir der Orthop√§de gestern die Empfehlung gab, es doch mal mit Cortison zu probieren. Als ich ihm sagte, da√ü doch gar keine Entz√ľndung da ist, hat er mich nur wieder zum Rheumatologen √ľberwiesen und ich soll das mit dem abkl√§ren.
ICH KANN JETZT DANN NICHT MEHR!! Mein Hausarzt ist nat√ľrlich im Urlaub. Er ist der einzige, der sich bem√ľht und jetzt auch eine Kur angeleiert hat.
Weiß jemand eine Einrichtung, die wenigstens ein bißchen mit alternativen Methoden arbeitet? Ich habe keine Lust, mich nur auf eine Medikamentenversorgung in der Kur einzulassen.
Sorry, daß ich so wirr schreibe! Der Kopf macht nicht mehr richtig mit :-(((
thäddy
Gast
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Riane » Mi 27 Jul 2011, 11:42

Hallo Thäddi,

melde dich doch im Forum an, dann kannst du alles lesen u.a. auch Rehakliniken die f√ľr uns in Frage kommen.
Riane
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 20620
Bilder: 105
Registriert: Sa 30 Okt 2004, 18:39
Tätigkeit: Verwaltungsangestellte, dann EMR und nun Altersrente
Interessen: meine Familie, unser Enkel Tim, Radeln, Nordic-Walking, verreisen, Politik und vieles mehr
Wohnort: Kempten/Allgäu
Postleitzahl: 87435
Land: Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Mimi » So 14 Aug 2011, 17:41

:huhu: ussika,
wenn das so einfach wäre.
Ich nehme seit drei Jahren Cortison, mal mehr, mal weniger und bei mir wurde die Fibromyalgie erst am 27.07.2011 festgestellt!

:gute besserung: w√ľnscht
Mimi
Mimi
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon saphira » Mo 15 Aug 2011, 01:40

:huhu: mimi,


du schreibst, das du schon seit 3 jahren Cortison mal mehr mal weniger nimmst.
Ich hätte da mal eine Frage?

hilft dir das Cortison denn in irgendeiner Form schmerfreier zu sein oder
versuchst du es immer wieder aufs neue, was ja auch sein könnte.
√úber eine Antwort w√ľrde ich mich freuen.
lg. saphira
saphira
alter Hase
alter Hase
 
Beiträge: 3993
Bilder: 0
Registriert: Fr 07 Mai 2010, 10:41
T√§tigkeit: Rentnerin, vorher B√ľrokauffrau
Interessen: meine Hunde, meine Familie, vor allem meine allerliebsten Enkelchen, lesen, radfahren soweit es noch möglich ist, leichte Bewegung und Dehnungen, sowie schwimmen und langsames walken, das Forum hier und noch einiges mehr...
Wohnort: Emsland
Postleitzahl: 26903
Land: Deutschland
Diagnosen: Fibromyalgie, HWS-LWS-Syndrom, Hypertonie, AsthmaBronchiale, Venenleiden, Rezidivirende Depressionen, ISG-Entz√ľndungen, Knie.-Schulter-Facettengelenksarthrosen, Geb√§rmutterentfernung, Schilddr√ľsenunterfunktion n. Hashimoto, Nebennierenschw√§che, Schuppenflechte,
Geschlecht: weiblich

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Mimi » Mo 15 Aug 2011, 05:03

:huhu: saphira
Mir fehlt heute morgen leider die Zeit ausf√ľhrlich zu Antworten weil ich endlich wieder zur arbeit darf :hurra:
Werde versuchen heute abend zu berichten,
W√ľnsche einen schmerzfreien Tag.
Lg Mimi :winken:
Mimi
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Mimi » Mo 15 Aug 2011, 18:26

:huhu: saphira,
Da bin ich wieder, gl√ľcklich aber auch kaputt.
Werde heute Nacht sehr gut :schlaf:
Nun zu meinem Cortison.
2008 war ich zu ersten mal bei meinem Rheumadoc.
Er wollte wissen wie ich auf Cortison reagiere.
Ich hatte zu der Zeit Schmerzen in mehreren Fingergelenken und bin zudem verschraubt (aussage des Arztes) aufgestanden.
Bin schwer wieder hochgekommen (konnte mir im stehen die Schuhe zubinden :lachen: )
Es gab zwei Tage 75mg, zwei Tage 50mg und am f√ľnften Tag 25mg Cortison.
Am sechsten Tag musste ich wieder hin und berichten.
Da es mir am ersten Tag, am Nachmittag, vom Kreuz her so gut ging, sagte er ich habe Rheumatoide Polyarthritis.
Wenns mir jetzt schlechter geht bekomme ich mehr, wenns besser geht, weniger Cortison.
Ein ständiges auf und ab.
Dazu noch MTX, bevor ich nach Damp kam 25mg Spritze, jetzt nur noch 7,5mg.
Ich kann keine Medizin mehr sehen, aber ohne geht es auch nicht.
Bekomme meine Kopfschmerzen zum Beispiel nur noch mit einem Cocktail aus Novalgin und Tramadolor in den Griff.
Was soll's, es gibt schlimmeres,
So lange ich meinen Humor noch habe, ist alles halb so schlimm.
Ich hoffe deine Frage damit beantwortet zu haben.
Wenn nicht, frag ruhig.
So viel habe ich schon lange nicht mehr geschrieben :daumen hoch:
Lg und schmerzfreie Zeit w√ľnscht Mimi
:alles wird gut:
Mimi
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Bettzi » Do 15 Mai 2014, 18:14

Angeblich habe ich Fibromyalgie.
Ich war bei 3 Rheumatologen. Defenitiv habe ich kein entz√ľndliches Rheuma.
Jedoch wenn ich Cortison nehme....sind all die Schmerzen die ich habe....WEG!
Bettzi
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Marylou » Do 15 Mai 2014, 18:34

Bettzi hat geschrieben:Angeblich habe ich Fibromyalgie.
Ich war bei 3 Rheumatologen. Defenitiv habe ich kein entz√ľndliches Rheuma.
Jedoch wenn ich Cortison nehme....sind all die Schmerzen die ich habe....WEG!


Hallo, Bettzi,

das kann verschiedene Ursachen haben. Nicht alle Schmerzen kann man immer nur der Fibromyalgie zuschreiben, vielleicht hast Du auch zus√§tzlich Arthrosen und damit verbunden entz√ľndliche Prozesse?

Auch gibt es ein seronegatives Rheuma, welches im Blut nicht nachweisbar ist, aber auf Cortison anspricht. Das kannst Du zum Beispiel bei Rheuma online mal googeln.

Was sagt denn der Rheumatologe dazu, das Du auf Cortison gut ansprichst, es m√ľ√üte ihn ja eigentlich stutzig machen....

LG Marion
Marylou
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 16783
Bilder: 0
Registriert: Do 27 Apr 2006, 11:38
Tätigkeit: jetzt EU-Rentner
Interessen: unser Enkel Paulchen und die Familie, Lesen, Natur, Umgang mit Kindern, unser schönes Forum :)
Wohnort: Land Brandenburg
Postleitzahl: 03116
Land: Deutschland
Diagnosen: Fibromyalgie, Blasenfunktionsstörung, verschiedene Arthrosen, Skoliose, Diabetes Typ II, diverse Allergien, Asthma, Neurodermitis, Schuppenflechte, Nebenniereninsuffizienz
Geschlecht: weiblich

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon henny » Di 20 Mai 2014, 23:22

Hallo,ich habe seit 2Jahren gesicherte fibro.Auch ich bekomme immer mal eine Kortisonkur.Ein Paar Tage bin ich dann immer schmerzfrei.Mein Arzt sagt ,daß ist so bei einem gewissen %Satz.Nur glaube ich das nicht.Meine crp Werte sind auch immer auf 12.die Ursache hat man bis heute nicht gefunden.So geht das nun schon seit 10 Jahren
henny
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Josie » Di 20 Mai 2014, 23:52

Hallo Henny!
Es kann ja durchaus sein, da√ü Du Fibromyalgie hast, aber da√ü das Cortison hilft und da√ü Du so stark erh√∂hte CRP-Werte hast, spricht noch f√ľr eine andere Erkrankung, vermutlich aus dem entz√ľndlich, rheum. Bereich.

Wenn Du dich hier anmeldest/registrierst, kannst Du alle Bereich im Forum einsehen, das Forum ist kostenlos.
LG Josie
Josie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8165
Bilder: 0
Registriert: Di 10 Mär 2009, 17:12
Tätigkeit: Krankenschwester, jetzt EU-Rente
Interessen: Lesen Radfahren, Schwimmen
Postleitzahl: 880
Land: Deutschland
Diagnosen: 2xBandscheiben-Op mit bestehender Fu√üheberparese, Arthrose H√ľften und Knie, ISG-Arthrose, Schuppenflechte, Fibro, Depression, Schwere deg. Ver√§nderungen an der WS, Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung (PsA)

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Castalia » Do 15 Sep 2016, 12:10

Bei mir wurde auch von 2 Rheumatologen Fibromyalgie diagnostiziert und mit 20 mg Cortison am Tag als Dauertherapie bin ich komplett beschwerdefrei, ohne kann ich kaum eine halbe Stunde aufstehen. Bisher bin ich auch nach 4 Monaten zum Gl√ľck auch v√∂llig ohne Nebenwirkungen, ich hab sogar deutlich an Gewicht verloren.
Mein Rheumatologe f√ľhrt es auf die Stimmungsaufhellende und Leistungssteigerned WIrkung von Cortison zur√ľck, will aber trotzdem, dass ich es absetze und mit Psychotherapie und Antidepressiva versuche. Ich hab nur so eine verdammte Angst dann wieder monatelang v√∂llig flach zu liegen und w√ľrde gerne alles so belassen.

Mein Hausarzt sagt, wenn Cortison hilft muss es was entz√ľndliches sein, und keine Fibromyalgie und Cortison w√ľrde nicht so stark stimmungsaufhellend und leistungssteigernd sein. Wei√ü jemand wohin ich mich wenden kann und zu erfahren, welcher Arzt recht hat
Castalia
Gast
 

Re: cortison bei fibromyalie?

Beitragvon Josie » Do 15 Sep 2016, 12:43

Hallo Castalia!
Mein Hausarzt sagt, wenn Cortison hilft muss es was entz√ľndliches sein, und keine Fibromyalgie

Da hat dein HA völlig recht, es muß also weitergesucht werden, da Du beim Rheumatologen in Behandlung bist, werden weitere Termin anfallen.
Leider dauert es h√§ufig sehr lange, bis eine entz√ľndlich, rheum. Erkrankung diagnostiziert wird, da bleibt nichts anderes √ľbrig, als sich weitere Termin geben zu lassen und den Rheumatologen nachschauen zu lassen, ob sich Entz√ľndungen in Gelenken und/oder Muskulatur herauskristallieren.

und mit 20 mg Cortison am Tag als Dauertherapie bin ich komplett beschwerdefrei, ohne kann ich kaum eine halbe Stunde aufstehen

Das ist als Dauertherapie viiiiellllll zu hoch, so ganz kann ich die Rheumatologen nicht verstehen, eigentlich liegt es in deren Hand, wenn sie sehen, da√ü deine Symptome sich so stark zur√ľckgehen, den Umkehrschlu√ü zu ziehen und weiter auf Suche zu gehen, was f√ľr eine Rheum Erkrankung in Frage kommt. Da es √ľber 400 Rheumaerkrankungen gibt, ist das nicht so einfach, aber 20mg Cortison als Dauertherapie, hat Nebenwirkungen, auch wenn Du es jetzt noch nicht merkst.

Das 1. Problem ist, da√ü die Nebennierenrinde, die f√ľr die k√∂rpereigene Cortisolproduktion zust√§ndig ist, die Produktion komplett einstellt und sie auch sp√§ter nicht mehr aufnimmt, als Maximaldosis gelten da 7,5mg max, als Dauertherapie, mein Rheumatologe hat es am liebsten, wenn kein Cortison genommen wird, ich habe entz√ľndliches Rheuma.
Des weiteren kommt es unter dieser hohen Cortisonproduktion zur Osteoporose, das sind alles Dinge die schleichend kommen, aber bleiben, selbst wenn das Cortison dann abgesetzt wird.

Fazit: Cortison ist nicht die L√∂sung, erst recht nicht f√ľr Fibro

Ich hab nur so eine verdammte Angst dann wieder monatelang v√∂llig flach zu liegen und w√ľrde gerne alles so belassen.

Ich kann dir nur davon abraten, dringend, ich verstehe da auch die Rheumatologen nicht.
Wenn Du es absetzt, dann w√ľrden zumindest auch die Rheumatologen die Verschlechterung sehen und weitersuchen.
Unter dieser hohen Cortisondosis, werden Gelenke nicht mal anschwellen, selbst wenn sie entz√ľndet sind, somit kann auch keine Diagnose gestellt werden.
LG Josie
Josie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8165
Bilder: 0
Registriert: Di 10 Mär 2009, 17:12
Tätigkeit: Krankenschwester, jetzt EU-Rente
Interessen: Lesen Radfahren, Schwimmen
Postleitzahl: 880
Land: Deutschland
Diagnosen: 2xBandscheiben-Op mit bestehender Fu√üheberparese, Arthrose H√ľften und Knie, ISG-Arthrose, Schuppenflechte, Fibro, Depression, Schwere deg. Ver√§nderungen an der WS, Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung (PsA)

Nächste

Zur√ľck zu F√ľr unsere G√§ste.....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste