Behandlungserfahrungen

Hier können unsere GÀste ohne Registrierung Fragen stellen oder einfach nur etwas schreiben...

Moderatoren: Riane, Marylou, Josie

Forumsregeln
Um weiteren SPAM im GĂ€steforum zu verhindern, werden die verfassten BeitrĂ€ge erst nach einer ÜberprĂŒfung durch einen Moderator freigegeben und erst dann sichtbar!

Behandlungserfahrungen

Beitragvon Ralph » Di 09 Okt 2007, 21:02

Hallo zusammen,

bei meiner Frau wurde 02.2007 der Verdacht auf FMS diagnostiziert, welcher sich im Laufe des Jahres verfestigte, aber meines Wissens nie richtig untersucht bzw. abschließend diagnostiziert wurde (wobei dies bei der VielfĂ€ltigkeit der Symptome zum Teil schwierig sein kann). Der behandelnde Arzt hat auf Grund der Krankheitsgeschichte - ohne Tenderpoints - die Diagnose erstellt... :?:

Ich habe grad von einem gewissen *Wortzensur* ein Buch quergelesen...
Was ist davon zu halten? Hat jemand Erfahrungen mit den Methoden gemacht und wie sind die Berichte zu werten...? (oder fragt man sowas nicht...? :oops:

Danke
Ralph
Gast
 

Beitragvon Margit » Mi 10 Okt 2007, 07:09

hallo Ralph,

sorry - ich kann nicht hellsehen, welches Buch du meinst.

Zur Diagnostik: wenn alles andere ausgeschlossen ist - bleibt die Fibromyalgie.
Das bedeutet - internistisch rheumatologisch - und SchilddrĂŒse.
dann die Fachgebiete noch - in denen weitere beschwerden auftreten können - zum Beispiel Gastroendrologe etc.
gruß Margit
Margit
Gast
 

Beitragvon Ute58 » Mi 10 Okt 2007, 15:40

:huhu: Ralph ich glaube das Buch zu kennen . Es handelt sich hier um ne OP in den vier Quadranten im Körper. Wurde soweit ich mich erinnere in Berlin praktieziert. Also ich persönlich halte nix von OPs bei der Fibro da die schmerzen ja normalerweise ĂŒber den ganzen Körper verteilt sind.
:gute besserung: und :herz: liche GrĂŒĂŸe Ute
Ute58
Gast
 

Beitragvon yara » Mi 10 Okt 2007, 16:48

Hallo@

wenn Ihr das besagte Buch meint ĂŒber Fibro und am Ende bietet der Autor eine Qudranten-OP an.

Diese OP mag wohl in EinzelfÀllen helfen. Sicher da, wo die Schmerzen/Ursachen in bestimmten Arealen des Nervensystems liegen.

Aber wenn, dass so erfolgreich wĂ€re, wurden die Kassen es doch zumindest als Überlegung der Therapie annehmen um die Kosten zu senken.

:?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

LG Yara
yara
Gast
 

Behandlungserfahrungen - Quadrantenschmerz-Intervention

Beitragvon Ralph » Mi 10 Okt 2007, 21:21

Ich habe grad von einem gewissen *Wortzensur* ein Buch quergelesen...


Hallo zusammen...
damit, dass der Verfasser des Buches durch die Forensoftware zensiert wird, habe ich nicht gerechnet, und deshalb habe ich meinen ersten Beitrag auch nicht mehr kontrolliert. Sorry dafĂŒr... :oops:

Ja, es handelt von offensichtlich erfolgreichen Therapien durch die Quadrantenschmerz-Intervention. Die ErlĂ€uterungen zu den Behandlungsmethoden hören sich fĂŒr mich als Laien einleuchtend an, sind aber fĂŒr meinen Geschmack mit zuuu schönen Geschichten von erfolgreich Geheilten "verziert"...

Wo soviel Sonne ist, mĂŒsste auch Schatten sein. Ich kann mir vorstellen, dass hier einigen User unterwegs sind, die das Buch kennen, die Behandlungsmethoden kennen und vielleicht auch die eine oder andere Erfahrung gemacht haben.

So - ich hoffe diesmal findet keine Wortzensur statt... :wink:
Ralph
Gast
 

Beitragvon Margit » Do 11 Okt 2007, 08:21

hallo Ralph,

dieser Schutz ist enorm wichtig fĂŒr uns User, denn es nutzt niemandem was, wenn seine Meinung hier vor Gericht landet.
Ich hoffe du verstehst das.
Gruß Margit
Margit
Gast
 

Beitragvon Ralph » Do 11 Okt 2007, 12:18

Margit hat geschrieben:hallo Ralph,

dieser Schutz ist enorm wichtig fĂŒr uns User, denn es nutzt niemandem was, wenn seine Meinung hier vor Gericht landet.
Ich hoffe du verstehst das.
Gruß Margit


Hallo Margit,

kein Problem, hatte nur nicht damit gerechnet.
Ralph
Gast
 

Re: Behandlungserfahrungen - Quadrantenschmerz-Intervention

Beitragvon Gast » So 14 Okt 2007, 20:42

Ralph hat geschrieben:Ich kann mir vorstellen, dass hier einigen User unterwegs sind, die das Buch kennen, die Behandlungsmethoden kennen und vielleicht auch die eine oder andere Erfahrung gemacht haben.


Echt niemand...?
Gast
Gast
 

Beitragvon Felix » Mo 15 Okt 2007, 15:55

:huhu: Ralph,

da die Behandlung durchaus umstritten ist und der Ruf vorherrscht das man schnell mal Post von einem Anwalt bekommt, wirst Du bestimmt keine ausfĂŒhrlichen Antworten bekommen.
Felix
alter Hase
alter Hase
 
BeitrÀge: 20472
Bilder: 202
Registriert: Sa 30 Okt 2004, 00:29
TĂ€tigkeit: Rettungsassistent
Interessen: mein Liebchen Bettina, PC, Miniaturen 1:12, Katzen
Wohnort: Nettersheim
Postleitzahl: 53947
Land: Deutschland
Diagnosen: keine
Geschlecht: mÀnnlich

Beitragvon Ralph » Di 16 Okt 2007, 12:13

Felix hat geschrieben::huhu: Ralph,

da die Behandlung durchaus umstritten ist und der Ruf vorherrscht das man schnell mal Post von einem Anwalt bekommt, wirst Du bestimmt keine ausfĂŒhrlichen Antworten bekommen.


Aha... aus diesem Grund will bzw. kann also niemand Auskunft geben und letzten Endes ist es also jedermanns eigene Entscheidung, sich auf die eine oder andere Behandlung (auf diese oder andere Art) einzulassen?

Hmmm... hatte mir ein paar Informationen erhofft. Naja - trotzdem danke und weiterhin alles Gute.
Ralph
Gast
 

Beitragvon Bettina » Di 16 Okt 2007, 12:49

Ralph hat geschrieben:
Felix hat geschrieben::huhu: Ralph,

da die Behandlung durchaus umstritten ist und der Ruf vorherrscht das man schnell mal Post von einem Anwalt bekommt, wirst Du bestimmt keine ausfĂŒhrlichen Antworten bekommen.


Aha... aus diesem Grund will bzw. kann also niemand Auskunft geben und letzten Endes ist es also jedermanns eigene Entscheidung, sich auf die eine oder andere Behandlung (auf diese oder andere Art) einzulassen?

Hmmm... hatte mir ein paar Informationen erhofft. Naja - trotzdem danke und weiterhin alles Gute.


Hallo Ralph,

... ich denke, so sollte man es sehen... es liegt an jedem persönlich, wie er sich behandeln lĂ€ĂŸt bzw. von wem.
Es tut mir leid, Dir hier nicht mehr zu Deinen Fragen helfen zu können, aber wie Felix schon schrieb, ist es einfach zu gefÀhrlich, es könnte einfach zu teuer werden... :wink:
Ich wĂŒnsche Dir alles Liebe und Gute und die richtige Entscheidung fĂŒr Dich.
Bettina
alter Hase
alter Hase
 
BeitrÀge: 17930
Bilder: 58
Registriert: Fr 29 Okt 2004, 19:29
TĂ€tigkeit: Rentnerin
Interessen: mein Felix, meine Prinzessinnen, meine Zwerge, lesen, meine MiniÂŽs 1:12, nette Menschen, gute GesprĂ€che fĂŒhren, unser Forum + noch einiges mehr...
Wohnort: Erftstadt, Waage seit 1957
Postleitzahl: 50374
Land: Deutschland
Diagnosen: Fibromyalgie, Arthrose, seroneg. Arthritis, chron. EBV, Depressionen, chron. Borreliose, Osteoporose, degen. WirbelsÀulensyndrom, HWS-Syndrom, Tinnitus, Hypertonie, Sicca-Syndrom, Diabetes mellitus...
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Margit » Di 16 Okt 2007, 12:49

hallo Ralph,

das netz ist voll mit Informationen, mann muss sie nur finden.

Und da du hier als Gast bist - kann ich dir auch privat in eigener Verantwortung nicht weiterhelfen.

Gruß Margit
Margit
Gast
 

Beitragvon Schnute » Di 13 Nov 2007, 16:09

Hallo ralph,

habe gerade eben erst deine Anfrage bezĂŒglich Informationen gelesen.

ich bin eine mehrfach Operierte.

wenn du Infos haben möchtest, melde dich bitte per PN bei mir.

GrĂŒĂŸe........Schnute
Schnute
Gast
 

Beitragvon Chief » Di 13 Nov 2007, 18:27

:huhu: Schnute,

das ralph kein registrierter Benutzer ist, kann er Dir keine PN senden. :wink:
Chief
alter Hase
alter Hase
 
BeitrÀge: 1634
Bilder: 0
Registriert: Fr 29 Okt 2004, 17:00
Wohnort: Nettersheim
Postleitzahl: 53947
Land: Deutschland
Geschlecht: mÀnnlich

Beitragvon Schnute » Mi 14 Nov 2007, 11:10

Hallo Felix,


uuuups, schon wieder ein fehler passiert........bin doch aber auch dusselig........ :kugeln vor lachen:
na ich denke, wenn Ralph Interesse hat, wird er sich nochmal melden......

Liebe GrĂŒĂŸe.....Schnute
Schnute
Gast
 

NĂ€chste

ZurĂŒck zu FĂŒr unsere GĂ€ste.....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron